• Buchempfehlung

    Ein – vor allem in Freimaurerkreisen – derzeit heftig und kontrovers diskutiertes Werk legte Klaus-Jürgen Grün mit seinem Buch

    Wörter machen Götter

    Der symbolische Bund der Freimaurer
    und seine Feinde
    ,

    verlegt vom Salier-Verlag, vor.

    (ISBN: 978-3-943539-86-8, 1. Auflage 2018).

    mehr dazu lesen…


     

Strebe nicht nach dem Glück …

von Kurt O. Wörl … vermeide, was dich unglücklich macht Die meisten Menschen haben es sicher schon einmal selbst erfahren, dass das arge Streben nach dem Glück oft eher scheitert als gelingt und zudem auf Dauer selten der Anstrengung wert ist. Und wenn man diesem Ideal erlebten Glücklichseins doch einmal nahe kommt, dann ist es oft nur von kurzer Dauer. Die Suche nach dem Glück würde ich als mühsames Additionsverfahren bezeichnen.…

Weiter lesen

Das Grundlegende in der Freimaurerei

von Prof. Dr. Eberhard Barth+, im Oktober 1989 – redigiert von Kurt O. Wörl Die Ansichten über Freimaurerei sind unterschiedlich. Einige meinen, es gäbe keine Freimaurerei. Wenn man die geistigen Gehalte meine, so könne nur von einem Freimaurertum gesprochen werden. Andere sind der Ansicht, von einer Freimaurerei im heutigen Verständnis könne man erst seit 1717 sprechen, – und wenn diese Zeit und die Gedanken der Aufklärung richtig dazu in Beziehung gesetzt…

Weiter lesen

Monismus 2.0 – die Quantenphilosophie

von Kurt O. Wörl, Schwabach Ich hoffe niemand zeigt sich vom Thema verschreckt und erwartet nun eine brillante und auch noch allgemein verständliche Darstellung der Quantentheorie, deren Geburt sich Ende des Jahres zum 114ten Male jährt. Das wäre gleich mehrfach vermessen: Zum einen gibt es weltweit allenfalls 30 Personen, Physiker meist, welche die formalen, physikalischen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Quantentheorie, ihre Physik und Mechanik, einigermaßen sicher umreißen und erklären können.…

Weiter lesen

Weisheit–Stärke–Schönheit

von Theodor Vogel In der heraufziehenden Dämmerung hasten die Menschen der großen Stadt nach Hause. Klarer Himmel hat dieser winterlichen Zeit einen Sonntag geschenkt, aber auch die Sorge, dass eine schlimme Nacht folgen würde: Solche Sternennacht nutzte der Feind zu den Einflügen und Bombenangriffen. So erleben wir wie anderwärts und immer wieder schon in den ersten Abendstunden das Unheil: Luftgefahr, schwere Bomber im Anflug von der Nordseeküste her auf Berlin,…

Weiter lesen

Der Gedankenstrich

Linda Ellis „The Dash“ übersetzt aus dem Englischen: Kurt O. Wörl Ich las einmal von einem Mann, der beim Begräbnis einer Freundin die Rede hielt. Er sprach von den Daten auf ihrem Grabstein, vom Anfang und vom Ende. Zuerst nannte er das Datum ihrer Geburt und dann das folgende Datum unter Tränen. Und weiter meinte er, was wirklich zähle, sei nur der Gedankenstrich zwischen den Jahreszahlen. Dieser Gedankenstrich stehe für…

Weiter lesen

Betrachtungen zum Problem “Wahrheit”

von Prof. Eberhard Barth, Roth in MFr Zunächst ein Exkurs in Richtung Philosophie: Was ist Philosophie? Fachphi-losophen tun sich schwer bei der Beantwortung dieser Frage. Griffiger, aber auch unbestimmter, ist die Antwort eines Nicht-Fachmanns: “Philosophie ist der Versuch des Menschen, die Rätsel seines Daseins – der ihn umgebenden äußeren Welt wie seines eigenen Inneren – mit den Mitteln des Denkens zu lösen.” Völlig in die Irre geht, was heute gerne…

Weiter lesen

So denke ich und so träume ich

Im Rahmen einer Festarbeit, anlässlich des  Großlogentages der Großloge von Kolumbien, hielt Salvator Allende, Präsident Chiles und Freimaurer, am 28. August 1971 folgenden Vortrag. Es war seine letzte freimaurerische Zeichnung vor dem Millitärputsch. Ehrwürdigster Großmeister der Großloge von Kolumbien, Liebe Brüder des Obersten Rates, hohe Würdenträger des Ordens, Liebe Brüder alle! Zurückschauend auf meine Jugendzeit, auf den Beginn meines aktiven Lebens, erinnere ich mich, dass es mir nicht leicht fiel,…

Weiter lesen

Über den Tod

zum Gedenken an Matthias Große (verstorben 2005) “Kurz nur ist unser Leben und groß der Bereich des Wissbaren. Wann der Tod uns ereilen wird – dieses zu wissen, ist uns nicht gegeben. Wie der Schwan müssen wir daher sein, der Milch von Wasser zu sondern versteht.”                                             Jowo Atisha In Indien – zur Zeit des Buddha Gautama – lebte eine junge Frau mit Namen Krisha Gotami. Als ihr einziges Kind…

Weiter lesen

Über das Glück

Zum Gedenken an Matthias Große (verstorben 2005) „Ich soll heute zum Thema „Glück“ spre-chen. – Unendlich vieles könnte ich zu diesem Thema sagen. Stunden-lang könnte ich Euch mit mehr oder weniger erträglichen philosophi-schen, mystischen, uto-pischen und noch viel schlimmeren verbalen Ergüssen zum Thema „Glück“ malträtieren. Aber seid ganz unbesorgt. Ich werde es nicht tun. Nur ein paar Anmerkungen. Zum Erinnern oder Vergessen, zum Beherzigen oder Nichtbeherzigen, zum Umsetzen oder Nichtumsetzen.…

Weiter lesen

Menschlichkeit

zum Gedenken an Matthias Große (verstorben 2005) “Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.” So haben wir es gelernt. Soweit die Theorie. Und die Praxis? Wie sieht die Praxis aus? Oft genug doch so: Hasse deinen Nächsten und werde groß, reich und mächtig auf seine Kosten! Verachte deinen Nächsten und trete ihn in den Staub. Zerbombe, zerfetze und verbrenne ihn und erhebe dich als göttlicher Phönix aus seiner Asche. Und…

Weiter lesen

Über die Harmonie

von Kurt O. Wörl Das griechische Wort „Harmonia“ bedeutet: Eintracht, Wohlordnung, Zusammenhang der Teile. Die Harmonie des Welt-ganzen war für die Pytha-goräer ein Weltgesetz. Platon spricht in seinem Dialog „Phaidon” beim Beweis der Unsterblichkeit der Seele davon, dass die Seele die Harmonie des Leibes sei. Er benutzt einen von Pythagoras entlehnten Gedanken: Lyra und Saite seien Materielles, aber die Harmonie, die Musik, Immaterielles. Er vergleicht so den Leib mit seiner…

Weiter lesen

Vom Streben nach Zufriedenheit

aus "Colloquia familiaria" des Erasmus von Rotterdam. Ein Gespräch mit Glycion “Überdurchnittliches Glück pflegt auch von Neid begleitet zu sein, der Mittelweg ist davor si-cher. Ich war stets da-rauf bedacht, mir keiner-lei Vorteile aus anderer Leute Schaden zu ver-schaffen. Ich habe stets ein beschauliches Leben über alles geliebt, wie die alte Griechen es nennen. Auf abwegige Geschäfte habe ich mich nicht eingelassen, vor allem aber ließ ich die Finger von…

Weiter lesen

Über die Liebe

von Kurt O. Wörl Als ich ein Thema für einen Vortrag suchte und mich darüber mit der besten Ehefrau von allen beriet, entfloh mir versehentlich der Satz: „Ich möchte mal etwas ausarbeiten zu einem Thema, in welchem ich nicht besonders bewandert bin und welches mir einmal eine wirkliche Herausforderung sein könnte.“ Ohne lange zu überlegen schlug meine Beste vor: „Schreib doch einmal etwas über die ‚Liebe‘!“ Bravo! Da hatte ich…

Weiter lesen

Charly Chaplin – Selbstliebe

Im Rahmen der Feier seines 70. Geburtstages trug Charly Chaplin – er war auch Freimaurer – die folgenden Zeilen vor. Sie dienen gut als Anregung für Menschen, die sich auf den Weg zum Erkennen ihrer selbst begeben haben. Kurt O. Wörl Charly Chaplin, *16,04.1889, +25.12.1977 Selbstliebe Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, nicht gegen meine…

Weiter lesen

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte

zugeschrieben: Jorge Luis Borges, Argentinien  (nicht gesichert) Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, im nächsten Leben würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde nicht so perfekt sein wollen. Ich würde mich mehr entspannen. Ich wäre ein bisschen verrückter, als ich es gewesen bin. Ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen. Ich würde nicht so gesund leben. Ich würde mehr riskieren, würde mehr reisen, Sonnenuntergänge betrachten,…

Weiter lesen

Strebe danach glücklich zu sein – Desiderata

Autor unbekannt Geh behutsam Deinen Weg inmitten des Lärms und der Hast dieser Welt, – und vergiss nie, welcher Frieden im Schweigen liegt. Lebe, soweit als möglich und ohne Dich selbst auf-zugeben, in guten Bezie-hungen zu anderen Men-schen. Verkünde Deine Wahrheit ruhig und klar. Höre auch anderen zu, sogar den Törichten und Unwissenden; auch sie haben ihre Geschichte. Vermeide laute und aggressive Menschen, sie bringen nur geistigen Verdruss. Es ist…

Weiter lesen

33 Stufen zum „Wahren Menschentum“

Zusammenfassung und Fotos von Kurt O. Wörl, nach einer Buchidee von Christian Jaqc Vorweg: Als ich vor Jahren als Tourist in Metz, in Frankreich war, stand auch die Besichtigung der Kathedrale “Saint-Étienne” auf dem Programm. Beim Betreten des Gotteshauses durch das Südportal (heute Haupteingang) betrachtete ich zunächst die gigantischen, steinernen Heiligenstatuen, die sich über das gesamte Portal türmten. Dann blieb mein Blick plötzlich haften an kleinen Steinreliefs, die unterhalb der…

Weiter lesen