• Buchempfehlung

    Ein – vor allem in Freimaurerkreisen – derzeit heftig und kontrovers diskutiertes Werk legte Klaus-Jürgen Grün mit seinem Buch

    Wörter machen Götter

    Der symbolische Bund der Freimaurer
    und seine Feinde
    ,

    verlegt vom Salier-Verlag, vor.

    (ISBN: 978-3-943539-86-8, 1. Auflage 2018).

    mehr dazu lesen…


     

Wer schreibt hier?

Von Bekannten, welche von meiner Affinität zur Freimaurerei erfuhren, wurde ich gebeten, doch die Allgemeinheit ein bisschen an dem “merkwürdigen” Lebensstil der Freimaurer teilhaben zu lassen. Wenn es sich anbietet, werde ich auch freimaurerische Gastautoren in dieser Präsenz zu Wort kommen lassen oder historische Texteanbieten.

Beseelt dabei bin ich von der Erkenntnis, dass es sich für Menschen nicht geziemt, nur auf ein besseres Leben in einem – wie auch immer vermuteten – Jenseits zu schielen. Eine solche, von den Religionen dieser Welt vermittelten Haltung führt dazu, diesen Planeten nur als Durchgangsstation, als Ort allenfalls der frommen Bewährung zu sehen – und das irdische Leben und damit unsere diesseitige Welt zu verachten. Der Mensch hat bereits auf Erden, aufgrund seines Intellekts, die Verpflichtung, diese Welt für alle Lebewesen zu erhalten und danach zu streben, die Lebensbedingungen für alle im Diesseits zu erhalten und wo immer möglich zu verbessern.

Anders als andere Online-Medien, will ich hier auch keine Schreckensnachrichten aus aller Welt anbieten oder diese beklagen, wie das die großen Medien, ohne eigene Lösungsansätze anzubieten, zu tun pflegen.

Vielmehr sollen die hier gesammelten Aufsätze und Texte Wege aufzeigen, welche es dem Einzelnen erlauben, in einer lärmenden, unruhigen Welt sein Leben dennoch würdig und sinnerfüllt zu leben. Zugleich hoffen ich Empfehlungen zu transportieren, welche Einzelnen vielleicht helfen, eigene Strategien entwickelt zu können, um ihr Leben und die Welt in der sie leben ein bisschen besser zu gestalten und wieder zu verlassen, als sie diese mit ihrer Geburt vorgefunden haben; ein jeder in seinem Umfeld und im Bereich der ihm gegebenen Wirkmöglichkeiten. – Und wenn einzelne Leser/-innen auch nur Freude an aufbauenden Texten haben, dann hat sich das Zusammentragen der Texte bereits gelohnt.

Lassen Sie uns uralte Gedanken über weises und gerechtes Handeln des Menschen, über das Dasein und das Weltganze in uns aufnehmen, weitergeben und fortentwickeln. Lassen Sie uns im Ganzen als freie Weltbürger wirken, welche mit ihrem geistigen Engagement an der Bewältigung von Lebensfragen arbeiten. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. “Alle Menschen werden Brüder” – diesem Ideal fühlen sich Freimaurer verpflichtet.

Religionen und erst recht Konfessionen haben in dieser Webpräsenz keine Bedeutung. Fromme Dogmatik steht meinem Anliegen diametral entgegen. Doch haben ich natürlich Achtung vor den erhabenen Denkmälern der Menschheit, wozu auch die Lehren der Religionsgründer zählen. Wir können ja nicht verleugnen, dass wir einer Kultur entstammen, welche nun einmal jüdisch-christlicher Prägung entstammt. Kein Humanist kann ernsthaft den Kern der Bergpredigt des Weisen aus Nazareth mit guten Gründen ablehnen, so wenig, wie die Lehren des Buddha unserem Anliegen widersprechen.

Sogenannte “Heiligen Bücher”, von Priesterscharen inzwischen bis zur Unkenntlichkeit zu Dogmen fehlinterpretiert, sind allerdings keine Grundlage für solches Streben. Religionen haben zu allen Zeiten Ströme von Blut über die Menschheit gebracht. Man bedenke auch: Kein Religionsgründer hat je selbst auch nur ein Wort seiner Lehren zu Papier gebracht – und das aus gutem Grunde. – Nichts ist tödlicher für die Menschheit als das geschriebene Wort, das Ewigkeitsansprüche erhebt.

So sind mir Autoren jeder geistigen Richtung willkommen, seien sie nun Christen, Juden, Muslime, Buddhisten, Angehörige von Naturreligionen, Agnostiker oder Atheisten. Allein ihr Eintreten für Freiheit, Humanität, Recht und Gerechtigkeit, also für eine Fortentwicklung des Menschen hin zum “Emerek”, dem “Wahren Menschen”, befähigt sie, bei uns mitzuarbeiten. Dabei sei sich jeder seiner Verantwortung für seine Worte bewusst, da sie auf andere wirken und ihr Handeln beeinflussen können.

Darüber hinaus werden wir hier auch alte Texte voll Weisheit und Sinnstiftung veröffentlichen.

Man wird sicher nicht auf jede bewegende Frage hier Antworten finden. Aber ist eine Frage erst einmal formuliert, können alle Menschen sich mit der Kraft ihres Verstandes daran beteiligen, auch eigene Antworten zu finden. Nur eines werden Besucher dieser Webpräsenz hier nicht finden: metaphysisch oder gar esoterisch aufgeladene Beiträge.

Kurt O. Wörl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.